Città, Bozen, Südtirol, Italien

Das ‚Città‘ in Bozen ist ein nettes Stadthotel mitten in der Altstadt. Es liegt direkt am zentralen Waltherplatz. Von hier aus kann man die Laubengänge der Altstadt ausgiebig erkunden. Die Zimmer sind einfach eingerichtet – aber man hat einen schönen Ausblick direkt in den Laubengang. Bekannt ist auch die Bar im ‚Città‘ sei es zum Frühstück, zu einem Espresso am Nachmittag oder einem Aperol am Abend.

Sansibar, Sylt, Deutschland

Man mag seine eigene Meinung über die ‚Sansibar‘ haben, aber das Essen ist einfach fantastisch. Egal ob morgens, mittags oder abends – jedes mal erwartet den Gast kulinarische Köstlichkeiten. Zum Mittag genießt man in der ‚Sansibar‘ die berühmte Currywurst, einen leckeren Salat oder Fish&Chips. Zu dem hervorragendem Essen genießt man einen leckeren Wein aus der riesigen Auswahl oder man trinkt die hausgemachte Erdbeerbowle. Bei gutem Wetter sitzt man Draußen und bei schlechterem Wetter im gemütlichen Strandhaus. Es empfiehlt sich – gerade in der Hauptsaison – rechtzeitig in der ‚Sansibar‘ zu reservieren.

Feinkost Lanz, Schabs, Südtirol

Feinkost Lanz befindet sich an der Schnellstraße direkt ins Pustertal in der Nähe von Brixen. Der Laden ist quasi eine Raststätte und somit mit dem Auto perfekt zu erreichen. Bei Feinkost Lanz können Sie eine kleine aber feine Auswahl an erlesenen Lebensmitteln erwerben. Teilweise stammen diese aus der eigenen Produktion. Weiterhin gibt es bei Feinkost Lanz einen Bistro-Bereich in dem verschiedene Speisen direkt verspeist werden können.„Delicatessen Lanz“ is on the highway directly into the „Val Pusteria“ near Bressanone. The shop is almost a rest area and thus you can achieve perfectly with the car. In „Delicatessen Lanz“ you can purchase a small but fine selection of fine foods. Partly this comes from their own production. Furthermore, there is a gourmet bistro area where various foods can be eaten directly.

Im Hof der neuen Einkaufspassage Hofstatt in München liegt das kleine italienische Restaurant „Oh Julia“. Simple Einrichtung – aber tolles Essen. Wie auch im VaPiano oder im Ocui ist Selbstbedienung angesagt, obwohl uns das Essen gebracht worden ist. Ich hatte die Pizza mit Pancetta, Feige und Mozzarella – hervorragend. Aber auch die Lasagne mit gehackter Salsicia ist hervorragend. Lediglich das Getränk – hausgemachter Eistee mit Minze – war nichts. Es wurde Minzsirup hineingekippt, sodass der Tee eher nach Zahnpasta geschmeckt hat. Alles in allem ist das „Oh Julia“ ein nettes Restaurant für den stressigen Shopping-Tag zwischendurch.

Zum Brenner muss ich wohl nicht viel schreiben. Jeder Münchener kennt es – jeder liebt es. Das Brenner Restaurant und Bar liegt etwas Abseits der Maximilianstraße – nur ein paar Treppenstufen herab. Im Vorderen Bereich befindet sich der Bar-Bereich. Auch hier kann man die herrlichen Speisen genießen – sollte der Restaurant-Bereich mal wieder gut gefüllt sein. Auf der wechselnden Karte stehen viele Gerichte, wie Fisch, Fleisch, Salate oder auch Pasta. Fisch und Fleisch werden frisch auf den zwei riesigen Grills mitten unter den Gästen zubereitet. Zu Empfehlen sind auch die wechselnden Gerihte auf der Karte – wie z.B. das Carpaccio von Blutorangenfilets. Die Kellner sind sehr freundlich und flott. Die Wein- und Getränkekarte bieten für jeden Geschmack etwas. Die Preise im Brenner sind moderat – der Leistung völlig angepasst. Da der Restaurant-Bereich sehr gross ist, herrscht auch hier dementsprechend eine gewisse Lautstärke – wodurch aber die Atmosphäre sehr angenehm und ungezwungen ist.

Manch einer kommt auch nur ins Brenner um zu sehen oder gesehen zu werden. Was solls – es schmeckt.

Das Hotel RIVA in Konstanz am Bodensee ist ein 5-Sterne Superior Hotel welches die Sterne definitiv verdient hat. Im Riva passt einfach alles. Das Hotel ist stilvoll eingerichtet, die Lage ist sehr schön – direkt am Bodensee in Konstanz, das Personal ist höflich und zuvorkommend und der Außenpool auf dem Dach mit einer grandiosen Terrasse und einem spektakulären Blick lädt zum Verweilen ein. Die Zimmer im Hotel RIVA sind wirklich toll – es wird auf Details viel wert gelegt. Selbstverständlich sind alle Zimmer mit Klimaanlage ausgestattet. Das Restaurant im RIVA bietet kulinarisch ein abwechslungsreiches Angebot. Man schaut auf den See oder die vorbeigehenden oder -fahrenden Hobby-Sportler. Preislich liegt das RIVA gleichauf mit anderen Luxus-Hotels im 5-Sterne Superior Segment. Internet und Mini-Bar ist im Preis mit inbegriffen.
Was mir besonders aufgefallen ist: Man bekommt alles handschriftlich – sei es die persönliche Begrüßungskarte auf dem Zimmer oder der Code für das Internet.

Purobeach, Mallorca

Das „Purobeach“ in Can Pastilla (unweit von Palma de Mallorca) ist ein Beachclub, der keine Wünsche offen lässt. Mitten ins Meer ragt das „Purobeach“ und bietet seinen Gästen die Möglichkeit den Tag, den Sonnenuntergang oder auch die Party-Nacht hier zu verbringen. Im „Purobeach“ liegt man auf weißen Liegen und genießt den Blick aufs Meer oder auf den Pool. Die Innenausstattung ist in weiß gehalten und ebenso das Service-Personal ist so gekleidet. Bekannt ist das „Purobeach“ auch für seine Wellness Anwendungen. So kann man sich entweder im Haus oder mit Draußen mit Meerblick massieren lassen. Die Atmosphäre wird von Chillout-Musik (eigener Sampler – sehr zu empfehlen: Purobeach Volumen Siete) unterstrichen. Das „Purobeach“ bietet allerlei Speisen (z.B. Meeresfrüchte) und Getränke an. Der Liegenpreis liegt im April bei 25 Euro, danach bei 35 Euro – dazu bekommt man als Willkommensgruß frisches Obst, Handtücher, After-Sun, Wasser und einen Smoothie. Preislich sind Speisen und Getränke im „Purobeach“ im mittleren Segment angesiedelt.

Monte e Mari, Kitzbühel

Das Restaurant „Monti e Mare“ gehört zum 5 Sterne Luxushotel A-Rosa in Kitzbühel und liegt auf dem Golfplatz ein wenig außerhalb vom eigentlichen Gebäudekomplex. Dorthin gelangt man durch unterirdische Gänge. Einmal dort angekommen erwartet das „Monti e Mare“ den Gast eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre. Seinen Aperitif nimmt am Besten vor dem wärmenden Kamin ein. Den Blick kann man über den Golfplatz und auf die Kitzbühler Bergwelt schweifen lassen.

Das Alpina Dolomites ist ein 5-Sterne Hotel auf der Seiser Alm in den Südtiroler Dolomiten. Geschmeidig fügt es sich in die Berglandschaft ein, was auch an den eingesetzten Materialien liegen dürfte. Im Hotel dominieren Filz, Wolle, Holz und Stein – fast ausschließlich natürliche Materialien. Man fühlt sich direkt wohl. Die Zimmer haben alle einen fantastischen Bergblick auf Lang- und Plattkofel sowie die Schlern-Gruppe. Hier empfiehlt sich ein Zimmer mit Terasse. So kann man entspannt den Sonnenuntergang genießen. Tagsüber gibt es verschiedene Aktivitäten zur Auswahl – so bietet das Hotel kostenfrei Cube Mountainbikes zur Verfügung. Das Alpina Dolomites bietet zudem einen hervorragenden Wellness-Bereich. Es gibt ein Schwimmbad (Innen und Außen), einen großen Saunabereich mit Dampfbädern sowie ausgedehnte Ruhemöglichkeiten. Das Personal ist immer sehr freundlich – auch noch am Abend, wenn es zum Abendessen geht. Die Köche zaubern jeden Abend ein großartiges 5-Gänge Menü. Hervorzuheben ist zudem, dass es nachmittags leckeren Kuchen und Obstsalat gibt.
Alpina Dolomites ist absolut zu empfehlen.

Ein Foto aus dem Innenraum der Bar Marinella in Ingolstadt

Die Bar Marinella liegt mitten in der Fußgängerzone der Stadt Ingolstadt. Und hier erwartet einen italienische Lebensfreude. Der herzliche Service mit italienischem Akzent zaubert leckere Speisen, wie z.B. selbst gemachte Pizza, Lasagne, Focaccia, Tramezzini usw.. Dazu genießt man Aperol, San Bitter, Averna, Campari oder einfach nur einen simplen aber sehr guten Espresso. Dabei kann man in der Sonne sitzen und dem hektischen Treiben der Fußgängerzone zusehen.

Unweit des Hamburger Vergnügungsviertels, der Reeperbahn, liegt das faszinierende Design-Hotel „EAST“. Die Bar mit angeschlossenem Restaurant und Lounge lässt einem den Atem stocken. Eine faszinierende Kombination aus Architektur, Materialien und Licht. Die Zimmer im „EAST“ sind grandios eingerichtet und das Personal ist durchaus höflich und zuvorkommend. Am Wochenende ist die Bar im „EAST“ ein Anlaufpunkt für die Hamburger Ausgeh-Szene, was dafür sorgt, dass Türsteher den Eingangsbereich kontrollieren. Das Restaurant, welches Sushi-Spezialitäten anbietet gilt als ausgezeichnet. Auch die Terasse im Hof des Hotels „EAST“ ist zu empfehlen.

Passend zum Hotel bringt das „EAST“ jedes Jahr einen neuen Musik-Sampler heraus – der aktuellste ist East-Volume Cinnamon