Am Ende des Viktualienmarktes im Herzen von München befindet sich der Blumenstand „Blütenrein“. Der grüne Stand hat alle erdenklichen Schnittblumen in hervorragender Frische. Der Betreiber von „Blütenrein“ ist auch noch kurz vor Schließung sehr nett und hat uns die schönsten Album herausgesucht. Wer also schöne Schnittblumen oder sonstige Pflanzen für das eigene Heim sucht, der ist am Stand „Blütenrein“ genau richtig. Die Preise sind vollkommen in Ordnung.

Sie sind auf der Suche nach ausgefallenem Blumenschmuck für Zuhause? Oder prachtvolle Gestecke für Anlässe? Oder ein Geschenk für gute Freunde? Dann sind Sie bei „Fleur Fatale“ richtig. „Fleur Fatale“ versteht sich als Florist. Aber für mich ist das Geschäft viel mehr. Wie die Blumen hier angeboten werden ist einzigartig. Man kommt sich vor wie in einer anderen Welt. Die Blumen werden faszinierend in Setzen gesetzt. Bei „Fleur Fatale“ habe ich Blumen gesehen, die ich zuvor nie gesehen habe – manchmal hat man den Eindruck die Pflanzen seien künstlich. Aber man merkt dann doch schnell, das dem doch nicht so ist. Was schön ist: Man kann die Pflanzen direkt als Deko-Objekt kaufen – bedeutet mit Vase, Steinen und der Pflanze selbst. Das „Fleur Fatale“ lohnt sich – nicht nur wenn man etwas kaufen möchte – sondern auch wenn man einfach Inspiration sucht.

Purobeach, Mallorca

Das „Purobeach“ in Can Pastilla (unweit von Palma de Mallorca) ist ein Beachclub, der keine Wünsche offen lässt. Mitten ins Meer ragt das „Purobeach“ und bietet seinen Gästen die Möglichkeit den Tag, den Sonnenuntergang oder auch die Party-Nacht hier zu verbringen. Im „Purobeach“ liegt man auf weißen Liegen und genießt den Blick aufs Meer oder auf den Pool. Die Innenausstattung ist in weiß gehalten und ebenso das Service-Personal ist so gekleidet. Bekannt ist das „Purobeach“ auch für seine Wellness Anwendungen. So kann man sich entweder im Haus oder mit Draußen mit Meerblick massieren lassen. Die Atmosphäre wird von Chillout-Musik (eigener Sampler – sehr zu empfehlen: Purobeach Volumen Siete) unterstrichen. Das „Purobeach“ bietet allerlei Speisen (z.B. Meeresfrüchte) und Getränke an. Der Liegenpreis liegt im April bei 25 Euro, danach bei 35 Euro – dazu bekommt man als Willkommensgruß frisches Obst, Handtücher, After-Sun, Wasser und einen Smoothie. Preislich sind Speisen und Getränke im „Purobeach“ im mittleren Segment angesiedelt.

Das „Cotidiano“ ist eine Art kleines französisches Café direkt im Herzen von München – genauer gesagt am Hotspot Gärtnerplatz. Bei gutem Wetter sind die Cafés, Restaurants, Bars oder einfach nur der grüne Kreisel voll besetzt. Aber zurück zum „Cotidiano“. Hier bekommt man nicht nur allerhand Leckereien serviert, sondern kann auch Brote, Semmel, Torten, Gebäck usw. kaufen. Hierzu gibt es im „Cotidiano“ zwei Theken. Empfehlenswert sind die Tartines. Das sind belegte leckere selbsstgebackene Weizenbrote. Diese gibt es in verschiedenen Varianten. Im „Cotidiano“ kann man – wenn man Langschläfer ist – auch den ganzen Tag frühstücken. Hier gibt es allerhand Auswahl. Die selbstgemachten Limonaden im „Cotidiano“ sind ebenso zu empfehlen. Das Interior ist sehr gemütlich und besteht zu einem großen Teil aus Holz. Die Bedienung im „Cotidiano“ sind freundlich, schnell und höflich. Preislich ist es im „Cotidiano“ recht angemessen – die Limo kostet 3,50 Euro, die warmen Tartines so um die 10 Euro.Das „Cotidiano“ ist eine Art kleines französisches Café direkt im Herzen von München – genauer gesagt am Hotspot Gärtnerplatz. Bei gutem Wetter sind die Cafés, Restaurants, Bars oder einfach nur der grüne Kreisel voll besetzt. Aber zurück zum „Cotidiano“. Hier bekommt man nicht nur allerhand Leckereien serviert, sondern kann auch Brote, Semmel, Torten, Gebäck usw. kaufen. Hierzu gibt es im „Cotidiano“ zwei Theken. Empfehlenswert sind die Tartines. Das sind belegte leckere selbsstgebackene Weizenbrote. Diese gibt es in verschiedenen Varianten. Im „Cotidiano“ kann man – wenn man Langschläfer ist – auch den ganzen Tag frühstücken. Hier gibt es allerhand Auswahl. Die selbstgemachten Limonaden im „Cotidiano“ sind ebenso zu empfehlen. Das Interior ist sehr gemütlich und besteht zu einem großen Teil aus Holz. Die Bedienung im „Cotidiano“ sind freundlich, schnell und höflich. Preislich ist es im „Cotidiano“ recht angemessen – die Limo kostet 3,50 Euro, die warmen Tartines so um die 10 Euro.